Hier können Fragen zum Inhalt der Seiten gestellt, oder Gedanken wie Kritik und Verbesserungsvorschläge oder Lob geäußert werden. Es kann eine Weile dauern, bis Ihr Eintrag veröffentlicht wird.

Ihr Moderator ist Lehrklaenge




Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 773 | Aktuell: 29 - 20Neuer Eintrag
 
29


Name:
Sören Schulze (soeren.d.schulze@gmx.de)
Datum:Di 24 Jul 2007 21:44:06 CEST
Betreff:Doppelt übermäßige Sekunde
 

Die Seite ist hervorragend und hat mir sehr geholfen.

Allerdings frage ich mich, ob es nicht auch doppelt verminderte bzw. übermäßige unreine Intervalle geben müsste. Wie ist es bspw. mit ges-ais (aufwärts)? Wäre das nicht eine doppelt übermäßige Sekunde, oder gibt es so etwas schlicht und einfach nicht?


Edit "Lehrklaenge":
Hallo!
Freut mich, wenn's hilft! - Doch, es gibt auch doppeltverminderte und -übermäßige Intervalle, übrigens auch reine.
(Doppeltverminderte Quinte: "cis - ges".)
Das kommt allerdings in der Praxis kaum vor. Wenn man bedenkt: Eine doppeltübermäßige Sekunde entsricht einer großen Terz! ("ges - ais" =%3E "fis - ais" oder "ges - b").
Grüße!

 
 
28


Name:
Nina (gremlinchen@gmx.net)
Datum:Mo 23 Jul 2007 23:41:08 CEST
Betreff:verstanden - logik
 

Hi nochmal,

ok, jetzt dämmert es mir. Ich habe die folgende Aufzählung falsch interpretiert. Daran merkt man wohl, dass ich kein Musiker bin:

Ionisch = Dur
Lydisch = Dur mit 4%3C
Mixolydisch = Dur mit 7%3C
Dorisch = Moll mit 6%3C
Phrygisch = Moll mit 2%3E
Hypophrygisch = Moll mit 2%3E und 5%3E
Äolisch = Moll

Unter dem 6%3C habe ich verstanden, dass der sechste Ton um einen Halbton zurückgesetzt wird. Es soll aber bedeuten kleine Sexte.
Mir ist gestern nach meinem Eintrag dann auch aufgefallen, dass ja dann die anderen Informationen auch nicht stimmen können. Ich denke noch nicht in Intervallen ;)

Danke und Grüße, Nina

Edit "Lehrklaenge":
Genau: Das kleine Decrescendozeichen neben der Zahl bedeutet "erniedrigt",
dementsprechend steht das Crescendozeichen für "erhöht", wobei die Zahl dem Tonleiterton entweder der Dur-Tonleier oder der natürlichen Molltonleiter entspricht, je nachdem, ob es sich um eine eher mit Dur oder eher mit Moll verwandte Kirchentonart handelt...

 
 
27


Name:
Nina (gremlinchen@gmx.net)
Datum:So 22 Jul 2007 23:13:45 CEST
Betreff:Fehler gefunden?
 

Hallo nochmal,

bin noch am Durcharbeiten der Informationen und der Übungen, im Speziellen gerade bei den Kirchentonleitern.
Bei der Zusammenfassung der unterschiedlichen Schritte in den Kirchentonleitern glaube ich einen Fehler gefunden zu haben:

Dorisch = Moll mit 6%3C --%3E müsste es nicht 6%3E heißen? Es wird doch um einen Halbtonschritt erhöht, oder?

Danke für eine kurze Antwort!

Grüße, Nina


Edit "Lehrklaenge":
Ich kann im Moment keinen Fehler finden...
c-dorisch: c - d - es - f - g - a - b - c ( wie c-moll mit kleiner Sexte, also "a" statt "as")
Vielleicht beschreibst Du etwas genauer, wo der Fehler sein soll?
Vielen Dank für die Rückmeldung,
es grüßt M. Gorski

 
 
26


Name:
Johannes Joseph (luigi.joseph@gmx.de)
Datum:Do 28 Jun 2007 17:06:04 CEST
Betreff:Gehörbildung
 

Hallo,

ich wollte mich nur für die tolle Seite hier und das Angebot an Übungen und Informationen bedanken :-) Hat mir wirklich sehr weitergeholfen!
Einige Intervallübungen sind allerdings noch "linkfrei", nur mal so nebenbei - aber sonst echt klasse! Vielen Dank!


Edit "Lehrklaenge":
Vielen Dank für den Hinweis!
Die fehlerhaften Links sollten nun funktionieren.
Ansonsten: Freut mich, wenn's hilft!
Gruß!

 
 
25


Name:
thomas (koenig-helmchen@gmx.net)
Datum:Mi 27 Jun 2007 08:13:50 CEST
Betreff:sonatenhauptsatzform
 

hiermit spreche ich dem macher der seite meinen ganz großen respekt aus, die sonatenhauptsatzform ist wirklich sehr interessant, anschaulich und verständlich erklärt.Macht weiter so, ich werde die seite auf jeden fall weiterempfehlen...
msfg
thomas

 
 
24


Name:
Bülocan (Bulocan@gmx.net)
Datum:Di 26 Jun 2007 07:02:22 CEST
Betreff:Dank%26Downloading
 

Hallo,
ich möchte mich für diese hervorragende Arbeit bedanken. Bieten Sie den gesamten Inhalt auch als Download an oder können die mir ein PDF Skript senden. Ich würde mich sehr freuen. Denn Ihre Arbeit ist eine sehr gute Alternative zu den teuern Büchern und ferner in einer verständlichen einfachen Sprache geschrieben.
Mein Dank im voraus für Ihre Hilfe.
Bülocan

Edit "Lehrklaenge":
Leider habe ich die Inhalte meiner Seite nicht in der von Ihnen gewünschten Form vorliegen. Allerdings sind Sie nicht der ertse, der diesen Wunsch geäußert hat. Wenn ich einmal viel Zeit habe..... Dann melde ich mich auch gerne nochmal....
Gruß

 
 
23


Name:
Roland Meyer (roland.meyer@lycos.de)
Datum:Mo 25 Jun 2007 20:12:42 CEST
Betreff:Lob
 

Ansonsten aber toll gemachte Seite, soweit ich das bisher gesehen habe.

 
 
22


Name:
Roland Meyer (roland.meyer@lycos.de)
Datum:Mo 25 Jun 2007 20:09:49 CEST
Betreff:Beethoven-Analyse op. 2, Nr. 1
 

Die Überleitung zum Seitenthema ist m. E. durch eine Quintschrittsequenz (c-f-b-Es-As) viel befriedigender zu erfassen - auch die Verwendung der Motive spricht für Sequenz (!) - als durch diese Funktionsanalyse. Und was soll um Himmels Willen eine Dominante in Moll (T. 9)? Entweder Dur oder keine Dominante, denn wo bleibt das Streben, das Erzwingen der Dominante, wenn der Leitton fehlt?


Edit "Lehrklaenge":
Zunächst mal: Vielen Dank für die Hinweise.
Richtig, über die Dominante in Moll kann man sich streiten (http://www.lehrklaenge.de/html/leitereigene_dreiklange_in_mol.html). Aber der c-moll-Akkord ist hier nun mal der Achsenakkord zwischen f-moll (c-moll = d) und As-dur (c-moll = Tg), wenn ich hier schon funktional analysiere...
Sicherlich gibt es Sachverhalte, bei denen eine Mischung von anderen Erklärungsversuchen und Funktionen sinnvoll wäre: Da bin ich auch gerade dran: An einem Kapitel, das Stufen- und Funktionstheorie und weitere Erklärungsmöglichkeiten erklärt, um sie alle in Analysen zu verwenden. Dann werden ich auch die vorhandenen Analysen hier und da noch überarbeiten...
Gruß!

 
 
21


Name:
Lukas (lukevilnorthways@web.de)
Datum:Do 21 Jun 2007 23:47:08 CEST
Betreff:Danke sagen
 

Danke für die gute Seite. Mach mein Abitur in Musik und habe hier gute Hilfen!!

Grüße aus Freiburg

 
 
20


Name:
Theresa Kaleja (theresa.kaleja@gmail.com)
Datum:Mi 13 Jun 2007 13:40:54 CEST
Betreff:erster Besuch auf Ihrer seite
 

Hi,
ich war gerade zum ersten Mal Besucher hier und war richtig begeistert, ob der klaren Strukturierung der Seite, kurze und doch informative Texte, gut geschrieben.

Vielen Dank!! Das hat mir sehr geholfen.

Theresa

 
 


Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite