Hier können Fragen zum Inhalt der Seiten gestellt, oder Gedanken wie Kritik und Verbesserungsvorschläge oder Lob geäußert werden. Es kann eine Weile dauern, bis Ihr Eintrag veröffentlicht wird.

Ihr Moderator ist Lehrklaenge




Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 773 | Aktuell: 39 - 30Neuer Eintrag
 
39


Name:
Niklas Mozart (@niklas-reinhardt@gmx.de)
Datum:Di 16 Okt 2007 14:30:20 CEST
Betreff:jaja
 

doch nicht schlecht diese seite,ABER teilweise ein bisschen langweilig wenn ich das hier mal erwähnen darf. trotzdem mach mal weitaaaaaaaaa soooooooooo!!!!!


Edit "Lehrklaenge":
Hallo!
Vielen Dank für Deinen Eintrag.
Klar darfst Du das hier erwähnen!
Vielleicht hast Du einen Vorschlag, wie diese Website nicht so langweilig aber dafür lebendiger gestalten werden kann?
Außerdem sollte doch so nicht weiter gemacht werden, wenn es langweilig ist, oder?
Gruß!

 
 
38


Name:
falko (automatic_generated@hush.ai)
Datum:Do 11 Okt 2007 22:44:47 CEST
Betreff:Tolle Site!
 

Echt eine schöne und umfangreiche Site für Musiktheorie!
Werd noch öfter mal vorbei schauen ;).

falko

Edit "Lehrklaenge":
Das freut mich! Vielen Dank!

 
 
37


Name:
KArla Raua (rockmekalki@web.de)
Datum:Fr 05 Okt 2007 08:56:19 CEST
Betreff:subba
 

alsoooo wir sind hier vom scheffel gymnasium und müssendas durchnehme subba seite entgoil voll inressant^^ tschööööhööö
un sorry für den slang :-P
:-D


Edit "lehrklaenge":
Viel Erfolg!!
Danke für den Eintrag...:-)

 
 
36


Name:
Pearly (rakahiniku@web.de)
Datum:So 30 Sep 2007 18:16:09 CEST
Betreff:Blockflöten
 

Danke für diese Seite und dass der Umfang immer größer wird!!

Aber eine Bemerkung: Bei den Blockflöten steht, dass nur die Sopranblockflöte eine Oktave höher klinkt als in den Noten, dabei ist es bei allen außer der Altflöte so. (Zumindest bei Tenor und Bass, Großbass und Sopranino wohl auch noch)

MfG
Pearly


Edit "Lehrklaenge":
Hallo Pearly,
stimmt, ich habe den entsprechenden Text wie folgt geändert:
"Sopranino-, Sopran-, Tenor- und Bassflöte klingen eine Oktave höher als notiert, Altflöte und Großbass werden so notiert, wie sie klingen (“klingend notiert”)."
Einverstanden?
Vielen Dank für den Hinweis!
Gruß!

 
 
35


Name:
Simone Bucher ( simone.bucher@hotmail.com)
Datum:Di 18 Sep 2007 09:56:01 CEST
Betreff:Kompliment
 

Ich habe schon in vielen online Musiktheorien rumgestöbert - diese hier ist echt gut. Ich werde sie gerne weiterempfehlen. Vielen Dank für das ausführliche Wissen - gut erklärt, gescheit aufgebaut, schlau zusammengestellt.


Edit "Lehrklaenge":
Vielen Dank!
Da hüpft mein Web-Site-Herz...!

 
 
34


Name:
Ulrich Metzner (u_metzner@gmx.de)
Datum:Mo 17 Sep 2007 00:54:03 CEST
Betreff:allgemein
 

ich habe den Tipp von einem Kollegen bekommen und konnte heute nur kurz im umfangreichen Vorrat herumschnüffeln. Das was ich gehört und gesehen habe, gefällt mir sehr. Herzlichen Glückwunsch zum Gelingen dieser sehr nützlichen Seite.
Uli Metzner, Feuchtwangen



Edit "lehrklaenge":
Dann noch viel Spaß, und hoffentlich ist für Sie etwas Nützliches dabei!

 
 
33


Name:
Hans Ortolf (Hans.Ortolf@gmx.de)
Datum:So 02 Sep 2007 11:16:01 CEST
Betreff:Zustimmung
 

Also dem Vorredner kann ich nur zupflichten, diese Seiten sind für mich (als Laien) einfach super. Kann man den Inhalt, auch wenn nur vorläufig, als CD erwerben? Ich spiele Laute und habe vor mich mit Generalbass zu befassen, da sind diese Seiten sehr hilfreich, müssten aber ständig präsent sein.

Als Nebenbeschäftigung befasse ich mich mit Musikgeschichte, besser Notationsgeschichte, besonders Gregorianische bzw. byzantinische Notation. Das wäre natürlich auch ganz interessant darüber Systematisches zu erfahren.

Viele Grüße und herzlichen Dank für diese Seiten

H. J. Ortolf


Edit "Lehrklaenge":
Hallo, Herr Ortloff,
vielen Dank für Ihren Eintrag hier. Es freut mich, dass Ihnen diese Seite hilft!
Wegen der CD nehme ich über Ihre E-Mail-Adresse Kontakt zu Ihnen auf.
Grüße!

 
 
32


Name:
Marco (mlieblang@web.de)
Datum:Mo 27 Aug 2007 15:18:37 CEST
Betreff:Glückwunsch!
 

Hallo,
finde diese Seite wirklich super, denn zum ersten Mal habe ich das System der Intervalle/Akkorde, bzw. Tonleitern/Tonarten wirklich verstanden. Mein gefährliches Halbwissen ist fundiertem Wissen gewichen und ich habe somit noch mehr Spaß am musizieren, besonders als Bassist kann ich mich nun besser auf meine Band-Kollegen einstellen.

Danke %26 Gruß,

Marco


Edit "Lehrklaenge":
Hallo!
Das freut mich!
Viel Freude und alles Gute!

 
 
31


Name:
B. Lahnstein (britta.lahnstein@gmx.de)
Datum:So 26 Aug 2007 11:23:19 CEST
Betreff:Fagott
 

Hallo,

zunächst einmal: Glückwunsch zu dieser Seite! Als Fagottistin habe ich eine kleine Anmerkung zu der Einteilung der "Oboeninstrumente": das Fagott gehört eigentlich nicht zu der Familie der Oboe (wohl zu den Doppelrohrinstrumenten). Das Fagott als Bass- und das Kontrafagott als Kontrabass-Oboe zu bezeichnen, ist deshalb nicht korrekt. Zumal es tatsächlich eine Bassoboe innerhalb der Oboenfamilie gibt.
Das Fagott bildet vielmehr eine eigene Familie innerhalb der Doppelrohrinstrumente. So gab es früher (und auch im Zuge der historischen Aufführungspraxis und auch für den Anfängerunterricht wiederentdeckt) Fagotte in unterschiedlichen Größen und Stimmungen. So z.B. das Quart- und Quintfagott (das um das entsprechende Intervall höher klingt).

Außerdem hat das Fagott noch einen (etwas) größeren Tonumfang. Der höchste Ton ist das f'' (wenngleich es mit speziellen Blastechniken und Rohren theoretisch auch noch höher gehen kann). Das f'' kommt aber gerade in der neueren Literatur immer mal vor (sogar in Bernsteins West-Side-Story!)

Edit "Lehrklaenge":
Vielen Dank für die Hinweise! Um eventuelle Änderungen der Oboe- und Fagott-Seite werde ich mich so bald wie möglich kümmern.
Es grüßt Markus Gorski

P.S.: Den Tonumfang betreffend gibt es unterschiedliche Aussagen: Es gibt Angaben von d2 bis as2. Das hängt sicherlich wie so oft von der Fertigkeit des Spielers ab...

 
 
30


Name:
Reinhard (reinhard@kitzingen.info)
Datum:Sa 11 Aug 2007 19:10:17 CEST
Betreff:Korrekturvorschlag
 

Hallo, ich finde die Seite sehr gut gemacht, ein überaus konstruktiver Beitrag zum weitverbreiteten musikalischen Analphabetismus!

Einen kleinen sachlichen Fehler entdeckte ich: auf der Seite 'Obertonreihe' differenziert die Grafik zwischen den Begriffen Oberton und Teilton, der 1.Oberton = 2.Teilton usw. - der Text dazu bezieht sich auf die ekmelischen Teiltöne 7,11,13,und 14, verwendet aber dafür den Obertonbegriff, für den es die Töne 6,10,12 und 13 wären.

Herzliche Grüße,
Reinhard


Edit "Lehrklaenge":
Hallo Reinhard!
Vielen Dank für den Eintrag und den Hinweis, der Fehler wurde gerade beseitigt!
Herzliche Grüße zurück!

 
 


Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite