Hier können Fragen zum Inhalt der Seiten gestellt, oder Gedanken wie Kritik und Verbesserungsvorschläge oder Lob geäußert werden. Es kann eine Weile dauern, bis Ihr Eintrag veröffentlicht wird.

Ihr Moderator ist Lehrklaenge




Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 773 | Aktuell: 329 - 320Neuer Eintrag
 
329


Name:
Andreas Rehn (Andreas.Rehn@gmx.de)
Datum:Mi 20 Jul 2011 00:39:18 CEST
Betreff:pytagoreische Komma
 

Sehr gute Seite. Großes Lob. Zum Pythagoreischen Komma eine kleine Ergänzung vielleicht. Hier fallen die 23,5 Cent irgendwie vom Himmel. Das lässt sich aber sehr leicht berechnen...

12 reine Quinten ergeben das Verhältnis (3/2)^12 = 129,746337890625
7 reine Oktaven ergeben das Verhältnis (2)^7 = 128.
Kp = 129,746337890625 / 128 = 1,0136432647705078125

Ein (gleichstufiges) Cent hat das Verhältnis 1200. Wurzel aus 2 = 1,0005777895065548592967925757932
(Anmerkung: Wir teilen die Oktave in 1200 gleiche Stufen)

x sei die gesuchte Anzahl Cent. Lösungsanzatz:

(1 Cent ) ^ x = Kp

1,0005777895065548592967925757932 ^ x = 1,0136432647705078125
ln (1,0005777895065548592967925757932 ^x) = ln (1,0136432647705078125)
x * ln (1,0005777895065548592967925757932)= ln (1,0136432647705078125)
x = ln (1,0136432647705078125) / ln (1,0005777895065548592967925757932)

x = 23,46

 
 
328


Name:
Peter.Schwartz (Peter.Schwartz@gmx.de)
Datum:Di 21 Jun 2011 18:07:11 CEST
Betreff:Frequenzverhältnis der gr.Sext
 

Benötigte die Frequenzverhältnisse zum Nachbau eines indischen Holzschlaginstruments und bin beim Errechnen der erforderlichen Zungenlängen, die ja für tiefere Töne stetig länger werden, auf einen offensichtlichen Fehler beim angegebenen Frequenzverhältnis der gr. Sext gestoßen. Muß wohl heißen 3:5.
Hoffe, ich liege für die harmonische Stimmung meines beabsichtigten Instruments richtig.
MfG PS

 
 
327


Name:
Johannes (Johannes-Hoffmann@gmx.net)
Datum:Fr 17 Jun 2011 15:29:39 CEST
Betreff:Lob
 

Das ist eine gute Seite. Viele musiktheoretische Aspekte werden verständlich und transparent dargestellt. Das Design ist ein bißchen langweilig, aber das ist wohl auch zweitrangig. Großes Lob, werde mir die Seite verlinken.

 
 
326


Name:
Christopfer Rahf (charlieRomeo01@web.de)
Datum:So 12 Jun 2011 21:34:01 CEST
Betreff:Algemein
 

Ich finde dieses Angebot groartig. Ich als Schüler des 11. Jahrgangs kann mich hier wunderbar auf mein Abitur in Musik und mein Studium vorbereiten.

Großes Lob und ein Dankeschön an alle Beteiligten.

 
 
325


Name:
Rainer Naujoks (Rainer.Naujoks@web.de)
Datum:Do 09 Jun 2011 13:31:24 CEST
Betreff:Audio-Beispiele
 

Eine liebevoll gemachte Einführung, endlich mal so durchdacht präsentiert, daß auch Laien die komplizierte Materie verstehen können.
Ich weiß nicht, ob das technisch machbar ist, fände es aber hilfreich, wenn die Audio-Beispiele sich separat öffnen ließen, so daß man beim Abspielen die Notenbeispiele weiterhin sehen kann.
Ansonsten super! Vielen Dank

 
 
324


Name:
Burkhard Kinzler (burkhard.kinzler@zhdk.ch)
Datum:Mi 01 Jun 2011 11:00:46 CEST
Betreff:Werckmeister
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich schätze Ihre Seiten sehr und kann Sie für meinen Unterricht sehr gut gebrauchen. Eine Anregung für Ihre angekündigte Überarbeitung:
Bei den Werckmeister-Stimmungen wäre es gut, die Bezeichnungsverwirrung aufzulösen: Die bei Ihnen als Werckmeister I bezeichnete Stimmung ist eigentlich Werckmeister III (die Sie weiter unten zu recht als die aus heutiger Sicht wichtigste bezeichnen).

Herzlichen Dank für Ihre Arbeit und freundliche Grüsse, Burkhard Kinzler

 
 
323


Name:
Alexandra (@alexandra,remch@hotmail.com)
Datum:Fr 20 Mai 2011 13:51:29 CEST
Betreff:ff
 

heyy ich find deine seite auch voll toll! und vorallem auch nützlich ..cih hab nämlich für die gleichen sachen im monat 50 euro bezahlt. und die konnte mir cnihts beibringen ..ich danke dir echt..danke danke danke!!.. und weiter soo

 
 
322


Name:
lisa (lala@gmx.de)
Datum:Do 19 Mai 2011 20:01:44 CEST
Betreff::D
 

find ich eigl ganz gut diese Seite, besonders für mich.In Musik hatten wir jetz ein halbes jahr ein netten aber schlecht unterricht machenden lehrer.in seinen stunden haben wir nur UNO gespielt oder andere Karten.Wir durften musik hören oder mit dem handy spielen.eineige haben ihn auch gefilmt.das einzige was ich mit bekommen habe ist das wir synatenhauptsatzform hatten mehr aber auch nicht wenigstens das.Ganz super finde ich es gut auf der seite erklärt. LOB!!

 
 
321


Name:
Birgit (info@boettger-preetz.de)
Datum:So 24 Apr 2011 19:45:40 CEST
Betreff:Blockflöte
 

Hallo,
ich bin schwerst begeistert von der Seite und werde noch ein Menge zu lesen finden.
Nur eine Kleinigkeit:
Könnte die Abbildung der Blockflöte in eine mit barocker Griffweise getauscht werden? Die deutsche Griffweise ist glücklicherweise überholt. Die sog. Lippe kenne ich nur unter der Bezeichnung Labium und in einem guten Blockflötenorchester wird von der Sopranino bis hin zum Subbass gespielt. Letzterer fehlt in der Auflistung. Das ist schade.
Weiterhin viel Spaß mit dem Aufbau der Seite, ich werde öfter mal "zu Besuch" kommen.
Vielen Dank
Birgit

 
 
320


Name:
Madeleine (madeleine-hollmann@gmx.de)
Datum:Do 21 Apr 2011 11:26:22 CEST
Betreff:ganz toll!!!!
 

hi, bereite mich grade auf aufnahmeprüfungen an den musikhochschulen vor und deine seite hilft mir wirklich sehr! ich finds super, dass du dir solche mühe damit gibst und leuten wie mir, die sich nicht jede menge bücher oder cds leisten können, damit auch ne chance gibst. danke!

 
 


Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite