Hier können Fragen zum Inhalt der Seiten gestellt, oder Gedanken wie Kritik und Verbesserungsvorschläge oder Lob geäußert werden. Es kann eine Weile dauern, bis Ihr Eintrag veröffentlicht wird.

Ihr Moderator ist Lehrklaenge




Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 773 | Aktuell: 589 - 580Neuer Eintrag
 
589


Name:
Tinker (info@info.de)
Datum:So 27 Sep 2015 20:05:26 CEST
Betreff:Zwischendominanten
 

Hallo,

danke für die Info. Klar kann ich mit Grafiken arbeiten, sind auch gut.
Nur ich bin jemand der Schreiben muss. Dem Bilder nix bringen.

Das mit den Dominanten ist mir klar, dass diese immer ein Dur-Akkord sind.
Ich finde es eben umständlich geschrieben und sehr verwirrend. Die Erklärung aus meinem Buch finde ich besser.
Hab es jetzt erstmal soweit verstanden. Übung macht den Meister.

Sonst ein Super Nachschlagewerk für Unterwegs auf dem Handy ;).

LG Tinker

 
 
588


Name:
Tinker (info@info.de)
Datum:So 27 Sep 2015 16:25:27 CEST
Betreff:Zwischendominaten
 

Hallo,

ich habe den Eintrag dieser Seite mehrmals gelesen, aber die ist mehr als nicht verständlich.

http://www.lehrklaenge.de/PHP/Harmonielehre2/Zwischendominanten.php

Ist mir zuviel kuddel muddel. Ich erarbeite mir die Theorie selbstständig und hab schon viel verstanden, aber bei den Zwischendominanten ist Stop. Über ein anderes Buch hab ich was gefunden was ich verstanden habe.

Also wenn ich eine Stufe nehme aus der jeweiligen Tonart: Beispiel C:

Am (seine Dominante ist E-Dur)
Wäre dies die Zwischendominate. Aber kann man nicht einfach als Faustregel nehmen, eine Quarte Abwärts der jeweiligen Stufe? 6. Stufe -%3E eine Quarte runter ist E. Kann ich mir das als Faustregel so lassen?

Ich will keine Email hinterlassen, weil diese für alle Sichtbar ist!

Danke Tinker


Edit "Lehrklaenge.de":

Hallo!
In den entsprechenden Kapiteln (http://www.lehrklaenge.de./PHP/Harmonielehre2/KadenzMoll.php und http://www.lehrklaenge.de./PHP/Harmonielehre1/HauptfunktionenDur.php) wurde gesagt:
Eine Dominante ist immer der Durakkord auf der V. Stufe des Akkordes, für den sie Dominante ist. Zwischendominanten sind Dominanten, die sich nicht auf die Tonika der Grundtonart beziehen.
Wenn Sie sich die Grafiken genau ansehen, dürfte doch alles klar sein, oder?

In C-dur:
zur Sp (d-moll-Akkord): V. Stufe dazu: ein A-dur-Akkord
zur Dp/Tg (e-moll-Akkord): V. Stufe dazu: ein H-dur-Akkord
zur S (F-dur-Akkord): V. Stufe dazu: ein C-dur-Akkord
zur D (G-moll-Akkord): V. Stufe dazu: ein G-dur-Akkord
zur Tp (a-moll-Akkord): V. Stufe dazu: ein E-dur-Akkord

Herzlicher Gruß

 
 
587


Name:
Caramella (@caramella.home@gmail.com)
Datum:So 20 Sep 2015 13:42:38 CEST
Betreff:Test
 

Diese Seite hat mir sehr bei meinem Musiktest geholfen :)

 
 
586


Name:
Lena Viviani (lenvivi@aol.com)
Datum:Di 15 Sep 2015 10:18:14 CEST
Betreff:Transponieren
 

Hallo,
vielen Dank für diese Seite, echt super um was nachzuschlagen. Könntet ihr bitte auch noch was über transponieren hinzufügem? Also wie das genau geht und so.
Danke =)

 
 
585


Name:
taglinger (taglinger@unitybox.de)
Datum:Mo 07 Sep 2015 19:41:18 CEST
Betreff:Oboe
 

die aussage:" Das Instrument wird in französischer ( zylindrische Bohrung des Rohres, schärferer Klang) und in deutscher (konische Bohrung des Rohres, milderer Klang) Bauweise hergestellt." ist falsch
beide Bauweisen sind konisch und oboen mit deutscher bohrung gibt es eigentlich nicht mehr zudem klingen oboen mit französcher bohrung und korpus dunkler als oboen mit deutscher bohrung und die mundstücke allgemein als rohre bezeichnet sind ebenfalls immer konisch und nicht zylindrisch.
Mit freundlichen Grüßen
michael taglinger

 
 
584


Name:
Thomas Sommer (74sommer@gmail.com)
Datum:Fr 04 Sep 2015 21:02:46 CEST
Betreff:Allgemein
 

Ihre Website ist super

 
 
583


Name:
Erich Meyer (erich.meyer@kielnet.net)
Datum:Fr 04 Sep 2015 08:21:28 CEST
Betreff:Stufenbezeichnung
 

Ich beziehe mich auf die Stufenbezeichnungen im Beispiel2 in Harmonielehre II :

Wenn man statt "bVII" "bVII/I" schreiben würde, um anzuzeigen,
dass ab hier eine neue diatonische Tonskala gilt, dann würde die Stufenbezeichnung lauten.

"I IV bVII/I IV bVII/I IV bVII/I IV"

Auf diese Weise wäre der musikalische Sachverhalt unmittelbar erkennbar.

 
 
582


Name:
Peter (p-k-dueck@t-online.de)
Datum:Mi 26 Aug 2015 12:00:23 CEST
Betreff:Musikgeschichte
 

Danke vielmals für die Seite! Ich bin Musiklehrer und nutze die Seite im Unterricht! Einfach und deutlich erklärt, aber kompetent und fachlich korrekt! Super! Würde mich riesig freuen über die weitere Biographien von Komponisten, vor allem der kleineren und „unbekannteren“, von welchen man nicht so viel im Netz finden kann…

 
 
581


Name:
Isolde Schenck (@isoldeschenck@online.de)
Datum:So 16 Aug 2015 20:06:46 CEST
Betreff:Allgemein
 

Seit längerer Zeit lese ich mit Vorliebe die Seite "Lehrklaenge". Sie hilft mir , meinen Wissensdurst über Musik als Laie zu stillen. Ich verfolge alles aufmerksam und lerne viel dabei.
Bis jetzt fasziniert mich am meisten die Infos über Akustik , Klänge und Obertonreihe( = Naturtonreihe?). Ebenso das Kapitel über das abendländische System der Musik. Hoffentlich bleibt diese schöne Seite noch lange im Internet!

 
 
580


Name:
Peter B. (peter.1210@ymail.com)
Datum:Sa 18 Jul 2015 21:54:04 CEST
Betreff:Danke
 

Sehr geehrter Herr Gorski,

herzlichen Dank für LEHRKLÄNGE.DE - eine bemerkenswert hilfreiche Seite!


Freundliche Grüße aus Wien :-)

 
 


Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite